Tarife und Bestimmungen

Die Tarife des Steirischen Berg- und Skiführerverbandes beruhen auf einheitlichen Richtlinien, welche mit anderen Landesverbänden abgesprochen sind. Der Tagestarif ist der Mindesttarif, der dem Bergführer zusteht und als Berechnungsgrundlage für alle Führungen dient. Die Empfehlung für das Jahr 2019 liegt bei € 350,- (bis zum II. Schwierigkeitsgrad).

Die Kosten für Kletterführungen variieren je nach Länge, Schwierigkeit sowie der Absicherung einer Tour, und werden nach einem Punkteschlüssel bewertet. Pro Punkt werden für das Jahr 2019 € 20,– verrechnet. Ich werde dir aber das rechnen erleichtern und den Endbetrag beim Angebot anführen.

Die Tages- und Klettertarife gelten für eine Person. Für zwei oder mehrere Personen erhöht sich der Tarif um 20 % bis 50 % pro Person, je nach Schwierigkeit und Zeitaufwand. Die verantwortbare Teilnehmerzahl für eine Tour bestimmt der Berg- und Skiführer.

Die Übernachtungs- und Verpflegungsgebühren sowie anfallende Reisekosten für den Berg- und Skiführer werden vom Gast getragen. Benötigt der Berg- und Skiführer für die An- und Abreise einen weiteren Tag, so hat er neben den Reisespesen noch Anspruch auf einen halben Tagessatz. Dauert die Reise mehr als 5 Stunden, wird ein ganzer Tagessatz berechnet.

Wird eine Tour wegen Schlechtwetter oder aus anderen Gründen abgebrochen oder abgeändert, so hat der Berg- und Skiführer das Recht, mindestens 50 % des Tarifes oder den geltenden Tagessatz zu verrechnen.

Für Touren mit großer Schwierigkeit, Expeditionen oder auch Trekkingtouren können keine Tarifrichtlinien gegeben werden. Diese werden auf Verhandlungsbasis mit dem Bergführer abgesprochen. Quelle: Berg- und Skiführerverband Steiermark